Sonntag, 30. Juni 2013

If voting changed anything, they'd make it illegal. - Emma Goldman

Endlich mal wieder ein ruhiges Wochenende.... noch immer - oder immer mal wieder - arbeite ich an meinem E-shop.
Die politische Situation in Griechenland bleibt wie gehabt. Ich habe das Gefühl, daß sich mal wieder die übliche Resignation breit gemacht hat nach dem absehbaren sinnlosen Aufbegehren gegen die allmächtige Entscheidung, den griechischen staatlichen Rundfunk einfach zu schließen. Trotz des Entscheids des Obersten Griechischen Gerichtshofes, daß dies per sofortiger Wirkung zu widerrufen ist, bleiben die Bildschirme schwarz....
Tja, ich will ja nicht "stolz" sein, aber es ist genauso gekommen, wie ich es in jenen Tagen auf Facebook vorausgesehen hatte: wie immer, stehen hinter diesen Machenschaften "größere" Pläne, die uns "gemeinem" Volk verschlossen bleiben.... So war es dann auch.

Heute las ich ein Interview mit Martina Gedeck, einer von mir sehr geachteten Schauspielerin. Sie hatte wohl mal in jungen Jahren Pläne, sich der Politik zu verschreiben. Auf die Frage, warum sie das wollte, antwortete sie: " Das war, als ich noch glaubte, daß man mit Politik etwas bewegen kann".  Eine erfreulich abgeklärte Auffassung. Wie schön, daß sie sich nicht dem unvorstellbaren Ränkeschmieden der Politik verschrieben hat, sondern uns durch ihre exquisite Schauspielkunst erfreut! Ich meine, sie erweist der Menschheit damit einen besseren Dienst!
Ich habe dem mittlerweile nur noch weltpolitischen Geschehen im Grunde nichts entgegenzusetzen, ich fühle mich dem "großen Plan" nur noch hilflos ausgesetzt. Was mir bleibt in diesen Zeiten, die dem naiven Individuum vorgaukeln, etwas tatsächlich mitbestimmen zu können, ist die invidividuelle Verweigerung, ist der Rückzug auf mein kurzes, unbedeutendes Dasein hier auf Erden.... und da erfreue ich mich ganz egoistisch an einem schönen Buch oder einem schönen Film (z.B. "Die Wand" mit Martina Gedeck - absolut empfehlenswert!)......


Viele von Euch werden sich nun aufregen und sagen, man könne doch nicht alles einfach "laufen lassen". Tja, erzählt mir dann mal, was Ihr in Eurer unsäglichen Naivität erreicht habt! Es ist einfach, sich in seiner Naivität zu suhlen, nur, um sich selbst besser zu fühlen.
Aber ich frage Euch: Was werden die Türken, Griechen, Spanier, Syrier oder Ägypter am Ende erreicht haben?.....NICHTS. Wir haben doch in Wirklichkeit dem Diktat des Mammons und der Korruption nichts mehr entgegenzusetzen.... Wir leben nicht mehr in Zeiten der Revolutionen: Der Dritte Weltkrieg wird nicht mehr mit Waffen, sondern mit Geld ausgetragen!
In diesem Sinne besinne ich mich auf mein kurzes, zugegebenermaßen so unbedeutendes Leben, auf meinen Hunger nach Literatur und  Kultur.....
Jaja, ganz schön egoistisch, ich kann Eure Stimmen schon hören.....aber je älter ich werde, desto mehr weigere ich mich, der Naivität Rechnung zu tragen, nur um mich "besser" zu fühlen. Ich fühle mich nicht gut, eben weil ich nur zu gut weiß, daß alles über meinen Kopf hinweg entschieden wird!
Gerade deshalb erachte ich es als MEIN Privileg, MEIN Selbstverständnis als einigermaßen gebildeter Mensch, mich nicht mehr belügen lassen ( oder um es bayrisch drastischer ausdrücken:
Ich bin es leid, mich weiterhin "verarschen" zu lassen von Politikern jeglicher Couleur). Ich bin es leid, mir unterschwellig unterstellen zu lassen, ich sei so naiv, daß man mir jegliche Sottise verkaufen könne!
Denn genau DAS tun die Politiker, und genau DAS verletzt mein Ehrgefühl als gebildeter Mensch! Und so überlasse ich die hehren Illusionen gern meinen naiven und beeinflußbaren Mitmenschen....

P.S.   Noch ein Nachtrag, gerade in der "ZEIT" gelesen: Unser aller Deutschen Vorzeigeliterat Martin Walser besucht Athen, um die Ehrendoktorwürde der Universität Thessalias entgegenzunehmen. Auf die Frage, ob Deutschland einen Finanzkrieg gegen Europa führe nach dem Verlust des militärischen Krieges von 1939 bis 1945, antwortete Walser: "Was für eine schreckliche Frage!"....
No comment.....