Samstag, 21. September 2013

Ein Maulwurf war ich nicht. Was dann? Ein blindes Schaf? Ein blinder Hund? Ein blindes Huhn? Find ich ein Korn? (Mieses Karma)

Wie ich ja Ende August nach der aufreibenden Lektüre des "Ulysses" schon angekündigt hatte, bin ich nun aus dem literarischen Elfenbeinturm erstmal wieder in die "Niederungen" der leichteren Kost herabgestiegen....neben einigen Büchern, die nicht so erwähnenswert sind, bekam ich aber von einer Freundin vor ein paar Tagen ein Buch geliehen, das ich Euch doch schnell empfehlen will (sofern Ihr es nicht eh schon gelesen habt, war es doch vor wenigen Jahren ein Bestseller):

 Mieses Karma von David Safier, zum ersten Mal erschienen 2009.

Moderatorin Kim Lange hält triumphierend den lang ersehnten deutschen Fernsehpreis in den Händen. Pech nur, daß sie noch am selben Abend von den Trümmern einer russischen Raumstation (!) erschlagen wird. Im Jenseits erfährt Kim, daß sie in ihrem Leben zu viel mieses Karma gesammelt hat und deshalb nun als Ameise wiedergeboren wird. Aber Kim hat wenig Lust, fortan Kuchenkrümel durch die Gegend zu schleppen. Außerdem kann sie nicht zulassen, daß ihr Mann sich mit einer Neuen tröstet und ihre kleine Tochter eine doofe Stiefmutter bekommt. Was tun? Es gibt nur einen Ausweg: Gutes Karma muss her, damit es auf der Reinkarnationsleiter wieder aufwärts geht! Und so folgt eine Reihe von Daseinsformen: Ameise, Regenwurm, Meerschweinchen, Kuh, Beaglewelpe und......(wird hier nicht verraten!).
Drehbuchautor Safier hat da einen äußerst schrägen und originell-skurilen kleinen Roman vorgelegt, bei dem man sich wunderbar amüsiert. Die beste Lektüre also für alle von uns, die ein wenig Aufmunterung gebrauchen können und sich einige Stunden nette Unterhaltung gönnen möchten!