Sonntag, 27. Oktober 2013

Leben mit Büchern: wie könnte es auch anders sein!

Hallo, Ihr lieben Bücherfreunde, schon wieder ist eine Woche rum....es geht alles so schnell....
Heute nur eine wunderbare Textstelle aus einem meiner Lieblingsbücher und ein Bildchen meiner jüngsten "Schandtat" dazu. Und so schenke ich Euch von ganzem Herzen zwar keinen echten Blumenstrauß, aber dennoch ein virtuelles Blümchen an diesem letzten Sonntag im wunderschönen Oktober!



"Und dann, als sie ihre Augen öffnete, wie frisch, gleich gerüschtem Stoff, sauber aus der Wäscherei, auf Weidentabletts ausgebreitet, die Rosen aussahen; und dunkel und steif die roten Nelken, erhobenen Hauptes; und all die spanischen Wicken, weit gestreut in ihren Schalen, violett, schneeweiß, bleich getönt - als wäre es Abend und Mädchen in Musselinkleidern kämen heraus, um spanische Wicken und Rosen zu pflücken, nachdem der wunderbare Sommertag mit seinem nahezu blauschwarzen Himmel, seinem Rittersporn, seinen Nelken, seinen Callas zu Ende war; und es wäre der Augenblick zwischen sechs und sieben, wenn jede Blume - Rosen, Nelken, Schwertlilien, Flieder - aufglüht; weiß, violett, rot, tieforange; jede Blume scheint von allein zu brennen, sacht, rein, in den dunstigen Beeten...."

 ( aus  Mrs. Dalloway von der großen Virginia Woolf)