Mittwoch, 16. Oktober 2013

Wie lautet der kürzeste Anfangssatz in einem deutschen Roman und wer hat ihn geschrieben?

Meine Tochter erzählte mir gestern von einer Vorlesung, die sie dieses Semester in Germanistik besucht: "Literaturbetrieb in den Medien".
Die Einführungsvorlesung war ihrer Meinung nach sehr interessant, geht es doch um das Lesen an und für sich, um die Verlagspraktiken, um die "Buchindustrie" allgemein... Und sie hatte sich einige Ansichten des Dozenten gemerkt, z. B.:

- Ein Mensch kann in seinem Leben im Schnitt 5000 Bücher lesen, sofern er ein eifriger Leser ist. Dies bedeutet, daß man sich seine Lektüre sehr genau aussuchen sollte, denn die Zeit ist knapp....
- Der erst kürzlich leider verstorbene Reich-Ranicki behauptete einmal, daß 87% aller Neuerscheinungen überflüssig wären, der Dozent meinte aber, das sei noch viel zu niedrig angesetzt!

Irgendwann erwähnte meine Tochter auch, daß dieser Mann ein Buch veröffentlicht hat. Ich erinnerte mich dann gleich, daß dieses Buch in meinen Regalen steht! Ein Buch, das ich mal gekauft hatte und darin ab und zu rumschmökere....Welch ein witziger Zufall!
Das Buch ist angefüllt mit skurilen, zum Teil aberwitzigen, aber immer interessanten Tatsachen aus der Literaturwelt in enzyklopädischer Form, die wir echt nicht gewußt haben:
"Affären und Prozesse, Mystifikationen und Fälschungen, Legenden und Spekulationen, Schmäh- und Nachreden, Plagiate und Pseudonymen, Poesie und Polizei, Genie und Wahnsinn....eine unerschöpfliche Fundgrube von Homer bis zum Dan-Brown-Plagiatsprozess" (Klappentext).
Wirklich lesenwert, allein schon wegen der absolut beeindruckenden 25-jährigen Forschungsarbeit, die dahintersteckt. Es ist ein echter "Schmöker", über 1800 Seiten "schwer"...die ideale Lektüre für Leseratten, wenn man ab und an mal kurzzeitig "abhängen" will und sich für alles interessiert, was im weitesten Sinne mit Literatur zu tun hat!
Würde ich noch in München leben, würde ich diese Vorlesung - als "betagter" Gasthörer - sicherlich besuchen! Zumindest aber wird das in den kommenden Monaten viel Gesprächsstoff geben für mich und meine Tochter. Diese Vorlesung ist sicher ein Highlight, ich bin schon gespannt auf die Berichte und werde Euch ab und zu mitnehmen auf diese kurzweilige Reise in die Welt der Germanisten! Und wer darüberhinaus interessiert ist, sollte sich das Buch kaufen....