Mittwoch, 25. Dezember 2013

Es gibt tatsächlich Leute, die Weihnachtsfeste veranstalten. Ist das komisch! - Gustave Flaubert


Noch einmal ein Weihnachtsfest,
Immer kleiner wird der Rest,
Aber nehm ich so die Summe,
Alles Grade, alles Krumme,
Alles Falsche, alles Rechte,
Alles Gute, alles Schlechte -
Rechnet sich aus all dem Braus
Doch ein richtig Leben heraus.
Und dies können ist das Beste
Wohl bei diesem Weihnachtsfeste.
Theodor Fontane


Ein schöner Heiligabend mit ganz lieben Bekannten ist vorbei....der beste aller Ehemänner hat sich in der Küche mal wieder selbst übertroffen (ich durfte nur Hilfsdienste leisten)! Und so wurde erstmal gebührend auf die "neue" Werkstatt und den neuen Anfang angestoßen, (zu) viel gegessen, viel geredet und gelacht, aber auch an unsere gemeinsamen Töchter gedacht, die zum ersten Mal nicht bei uns waren an Weihnachten, sondern in Deutschland geblieben sind...zwei in Hamburg und eine in München...schnief......

Und nein, trotz wiederholter diverser Anfragen: ich vermiete meinen kochenden Mann definitiv nicht!!!!

Heute nun wurde erstmal richtig ausgeschlafen, ein schöner Spaziergang bei fast frühlingshaften Temperaturen gemacht, die Reste vom Vorabend verputzt.....und ansonsten..........Lesen und Dolce Far Niente, genau so, wie ich es mir vorgenommen hatte.
Nur noch wenige Seiten bleiben von einem Buch, das ich meinem Fundus der ungelesenen Bücher entnommen habe, aber davon ausführlicher morgen! Habt weiterhin schöne Feiertage - jetzt wird weitergelesen!

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Andrea,
    nun habt ihr es geschafft: Der Umzug ist überstanden. Der Neuanfang gemacht. *dichmalliebdrück*

    Wie traumhaft ist das denn: Der Ehemann kocht das Weihnachtsmenü! *staun*
    Aber okay, ich darf nicht meckern. Meiner hat unsere beiden großen Leinentischdecken gebügelt, während ich in der Küche tätig war. Und als die Bügelmaschine sich mit einem Knall und Rauch verabschiedet hat, hat er ohne Murren sein Werk mit dem Bügeleisen fortgeführt.
    Als unsere Kinder das erste Mal nicht mit uns gefeiert haben (Sohnemann war im Auslandeinsatz und Tochter auch unterwegs), sind wir fortgefahren. Ich konnte es mir nicht vorstellen, ohne sie zuhause Weihnachten zu feiern.
    Ich glaube, das man an diesen Tagen zu viel isst, dass ist ganz normal. Dafür kommt ja dann gleich das neue Jahr und man kann viele gute Vorsätze fassen *schmunzel*.

    Herzliche Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen