Samstag, 15. Februar 2014

Never use the word “cheap”. Today everybody can look chic in inexpensive clothes. - Karl Lagerfeld

Neulich.......war ich mal wieder mit meiner allerliebsten Freundin und "Kunsthandwerkskollegin" unterwegs. Nachdem hier schon langsam der Frühling Einzug hält und ich das unbändige Bedürfnis hatte,  meiner kreativen "Beschäftigungstherapie" in der Werkstatt mal zu entgehen - und vielleicht 50 gr Gewicht zu verlieren - beschlossen wir,  uns auf den Weg zum benachbarten Stadtteil zu machen, um einen Second-Hand-Shop aufzusuchen, den ich vor ein paar Wochen per Zufall entdeckt hatte.
Nach einer guten Stunde strammen Fußmarsches und unaufhörlichen Geplappers tauchten wir ein in eine Welt, die uns ständig an unsere "jungen" Jahre erinnerte: unendliche Klamotten auf 3 Stockwerken, wunderbar "inszeniert", schöne Atmosphäre uuuund....die unverwüstlichen Sinatra-Songs im Hintergrund...
Was soll ich euch sagen...wir waren bestimmt 2 Stunden dort, haben uns köstlichst und lautstark amüsiert über diverse Fundstücke, die auch unseren Kleiderschränken aus den 80ern und 90ern hätten enstammen können, und haben uns totgeärgert, daß man so manch "gutes Stück" im Laufe der Jahre entsorgt hat, das heute wieder tragbar wäre und genau so oder ähnlich in diesem Laden hing!!!!
Wie ihr Euch denken könnt, wurden wir am Ende auch fündig: für jede von uns gab's eine tolle Jacke, für gerade mal 13 bzw. 24 Euro. Abgerechnet wird das Ganze nach Gewicht...auch eine lustige Idee!
An der Kasse erzählte uns die holländische Besitzerin, daß sie im Frühjahr 2013 den ersten Laden im Athener Zentrum und vor 4 Monaten auch diesen hier im Norden Athens eröffnet hat - mit Erfolg angesichts der anhaltenden Krise!  Daß Second-Hand-Kleidung super sein kann, oft auch individueller und qualitativ hochwertiger als Billigklamotten von der Stange, habe ich schon als "junges Ding" in München festgestellt, wo es nach wie vor viele Second-Hand-Läden gibt (wie in Deutschland generell).



Fazit: Eine tolle Idee, so ein Laden hat schon lange hier in Athen gefehlt, Krise hin oder her!
Und Freund Karl (Lagerfeld) hat auch nix dagegen.... (siehe Eingangszitat)!