Sonntag, 11. Mai 2014

Ein Sonntagsgruß am Muttertag und der 200. Blogbeitrag....

Mein heutiger Sonntagsgruß fällt zusammen mit dem Muttertag. Da ich diesen "Feiertag" reichlich uninteressant finde (soll sich mein Kind nur an diesem Tag "besonders" an mich erinnern?), wollte ich mal genauer wissen, woher dieser inoffizielle "Feiertag" eigentlich kommt...
Und - surprise: Die Idee dazu hatte 1907 eine Amerikanerin namens Anna Jarvis. Nach jahrelangen Bemühungen ihrerseits erklärte der US-Kongress dann 1914 den zweiten Sonntag im Mai tatsächlich offiziell zum Mother's Day. Der Tag hat also nichts zu tun mit alten heidnisch/religiös begründeten Bräuchen zur Verherrlichung der Mutterschaft, wie ich eigentlich immer dachte.
In Deutschland wurde der Tag 1922 kurioserweise vom Verband deutscher Blumengeschäftsinhaber durch Schaufensterplakate mit dem Aufdruck "Ehret die Mutter" zum ersten Mal propagiert (Nachtigall, ich hör dir trapsen...). Während des Dritten Reiches wurde dieser Tag - wie nicht anders zu erwarten - zur Verherrlichung der "Deutschen Mutter" mißbraucht: besonders kinderreiche Mütter wurden gar zu Heldinnen der Erhaltung der arischen Rasse stilisiert (würg...).
Obwohl der Muttertag ein nicht gesetzlicher Feiertag ist, haben die Blumenhändler jedoch auch heute noch eine Sonderstellung: ihre Läden dürfen an diesem Sonntag durchgehend geöffnet bleiben.
Tja, und so bleibt bei mir weiterhin das Gefühl, daß es doch auch "ums Geschäft" geht bei dieser Geschichte....

Mein heutiger Sonntagsgruß fällt aber auch noch mit einem ganz persönlichen "Feiertag" zusammen: dies ist sage und schreibe mein
200. Blogbeitrag!
Zum ersten Mal Bilanz gezogen habe ich ja beim 100. Beitrag am 27. September letzten Jahres. Inzwischen sind es ein paar Mitleser mehr geworden, und auch die Klicks haben sich in den letzten Monaten ziemlich gesteigert. Auch habe ich den einen oder anderen lieben, neuen "Bloggerkollegen" gefunden, worüber ich mich am meisten freue!
Nach wie vor bin ich mir aber darüber im Klaren, daß ich hier einen "Nischenblog" betreibe, wie Bloggerkollegin Papyrus mir vor einiger Zeit so schön schrieb. Aber auch das ist ok, oder nicht!? Eigentlich paßt das auch viel besser zu mir als ein gängiger "Mainstream-Blog"....

Weil ich über all diesen Themen den Sonntagsgruß an Papyrus aber nicht vergessen darf: hier nicht etwa ein Bild von irgendwelchen "Muttertags-Blumen", sondern von meinen absoluten Lieblings-Balkon-Blumen:


In Kürze werden die leeren Blumentöpfe auf der Terrasse wieder neu damit befüllt!
Beim Suchen nach einem schönen Bild, kam mir dann noch folgende lustige Information unter:

Hor|tẹn|sie 〈 [-sjə] f.; Gen.: -, Pl.: -n; Bot.〉 einer Gattung der Steinbrechgewächse 
angehörender Strauch mit kugeligen Blütenständen in vielen Farben: 
Hortensie hortensia [Etym.: vom frz. Botaniker Ph. Commerson 
benannt nach Hortense, der Frau des Uhrmachers Le Paute 
(beide begleiteten Commerson, als er die Pflanze entdeckte)]

Nun, jetzt wissen wir, woher der Name der Blume kommt:  Die Frau des Uhrmachers war's also - die schöne Hortense muß den guten Monsieur Commerson ganz schön beeindruckt haben!