Sonntag, 15. Juni 2014

Musikalischer Sonntagsgruß....

Nach längerer Zeit der finanziell verordneten kulturellen "Enthaltsamkeit" habe ich mir und dem besten aller Ehemänner gestern abend den kleinen Luxus gegönnt, Mozarts Don Giovanni anzusehen und anzuhören. Die Oper wird hier in Griechenland nicht sehr oft gespielt, aber dann auch noch an einem milden Sommerabend im so einzigartigen Amphitheater des Herodes Atticus unterhalb der Akropolis...da konnte ich einfach nicht nein sagen, als ich relativ preiswerte Karten ergattern konnte, finanzielle Engpässe hin oder her! Und deshalb war dieser Abend sicher mein absolutes Highlight dieses Sommers ... Wie heisst es so schön: Man gönnt sich ja sonst nichts!

Das moderne Bühnenbild mit einer Straßenszene, einer Containerbar und sage und schreibe 4 Obdachlosen ließ erstmal nichts Gutes erwarten. Skepsis machte sich breit. Aber als sich dann langsam die laue Nacht über die Szenerie senkte und das Orchester mit der Ouvertüre begann, war ich sofort wieder voll und ganz gefangen in der Welt "meiner" Oper....
Es stellte sich heraus, daß es diesmal eine gelungene moderne Inszenierung war, sogar die Obdachlosen hatten eine Daseinsberechtigung! Die Sänger waren nicht alle herausragend, aber sehr gut - vor allem Don Giovanni und Donna Anna waren absolut gehobene Klasse! Schön war auch, daß der Regisseur die Komik, die in dieser Oper ja auch vorhanden ist und in traditionellen Inszenierungen oft ein wenig "überspielt" wird, mit viel Augenzwinkern herausgearbeitet hatte.
Alles in allem war es ein wunderschöner Abend, an den ich sicher noch lange dankbar zurückdenken werde...

Kurz vor Sonnenuntergang vor der mächtigen Kulisse des Herodes Atticus-Theaters




Moderne Straßenszene vor antikem Hintergrund...inklusive Obdachlosem!
Das Orchester stimmt sich langsam ein
Und über allem thront ein fast voller Mond!
Eine letzte Verbeugung bei begeistertem Applaus - und schon war der Abend leider vorbei!