Sonntag, 7. Juni 2015

Falten....

Nein, ich meine natürlich nicht meine Gesichtsfalten, sondern meine sporadische Feierabendbeschäftigung...
Und hier ist das Ergebnis, meine Buchlampe, entstanden aus ca. 1000 Seiten gefalteter Buchseiten;


Das Ganze ist keine Wissenschaft. Ihr braucht nur zwei gebrauchte Bücher mit jeweils mindestens 500 Seiten, einen Lampenfuß und einen Lampenschirm ganz nach Eurem Geschmack. In diesem Fall waren diese "Zutaten" von Ikea und zwei Bücher aus meinem Fundus gespendeter Bücher.
Und dann kann es eigentlich schon losgehen.....
Mit einem Schneidemesser Buchdeckel, Buchrücken und Vorsatzpapier sorgfältig abtrennen und die Buchseiten einzeln zur Hälfte nach Innen falten. Hilfreich ist, wenn das Papier der Bücher recht holzhaltig und dadurch auch etwas fester ist. Dünndruckbücher eignen sich nicht. Der Buchrücken rundet sich von selbst mit fortschreitendem Falten. Danach könnt Ihr die Bücher um den Lampenfuß legen, eventuell die erste und letzte Seite mit etwas Uhu fixieren und schon ist Eure ganz eigene Buchlampe fertig! Ihr müßt nur beachten, daß sich die Seitenzahl der Bücher nach der Dicke des Lampenfußes richtet. Solltet Ihr feststellen, daß Ihr am Ende zuviele Seiten gefaltet habt, könnt Ihr die unnötigen Seiten einfach vorsichtig mit dem Schneidemesser abtrennen. Es können natürlich auch schwierigere Formen gefaltet werden, aber meistens braucht Ihr dafür eine Schneidemaschine, die das Buch vor dem Falten zuschneidet. Ich finde aber auch diese einfache, "amateurtaugliche" Version sehr schön....

All das erfordert kein großes Geschick, sondern nur etwas Geduld.... ! Viel Spaß!