Montag, 13. Juli 2015

Post scriptum....

Dies hier soll nun mein vorläufig letzter Beitrag zur politischen Situation sein. Ich sagte ja bereits gestern, daß ich unendlich müde bin.
Der "historische" EU-Gipfel über das Schicksal Griechenlands ist vorbei. 17 Stunden, in denen man sich darauf einigte, das Land weiter mit Milliarden zu "unterstützen" und dafür aber den höchstdenkbaren Preis zu verlangen.
Einhellig ist in der internationalen Presse von Erpressung und dem Verkauf eines Landes und seiner Souveränität die Rede.
Wie es weitergehen wird, wer kann das schon sagen. Fast einhellig aber auch hier die Meinung der internationalen Beobachter: es kann so kein gutes Ende nehmen für Griechenland - früher oder später.

Mögliche Zukunftsszenarien gibt es nun viele. Die kommende Zeit wird die politische, ökonomische und humanitäre Bedeutung des Beschlusses zeigen.

Inwieweit ich mit meiner kleinen Werkstatt den unausweichlichen politischen Verwerfungen und wirtschaftlichen Daumenschrauben gewachsen sein werde, auch das wird die Zeit zeigen. Ich werde wohl einfach weiter dahinschlingern...auf meiner kleinen Eisscholle - solange diese mich noch zu tragen vermag!
Wie schrieb Ovid: "Jegliches wechselt, doch nichts geht unter". Möge es am Ende so sein!


Jetzt bin ich einfach zu erschöpft, um weiter darüber nachdenken zu wollen.
Ich werde endlich wieder mein Buch in die Hand nehmen, das Papier und die Worte erspüren und mich ganz darauf einlassen.... Der Menschen Hörigkeit, passt ja irgendwie zum Thema, nicht wahr!?