Freitag, 9. Oktober 2015

Preise, Preise, Preise ...

Nur eine kleine Randnotiz: Heute wurde wieder mal der Literatur-Nobelpreis vergeben. Mir wurde schlagartig bewußt, wie schnell ein Jahr vergangen ist ... erscheint es mir doch erst wie vorgestern, als der Franzose Patrick Modiano diesen Preis erhielt!
Im Internet laufen ja im Vorspann immer Abstimmungen, wer wohl den diesjährigen Preis bekommen sollte. Wie schon die Jahre vorher, denke ich dabei immer an zwei Autoren, die meiner Meinung nach diesen Preis endlich einmal verdient hätten: Peter Handke und Philip Roth.
Wie zu erwarten war, hat es auch dieses Jahr mit diesen beiden wieder mal nicht geklappt, die Russin Swetlana Alexijewitsch hat ihn - aus nachvollziehbaren Gründen - bekommen. (Ich habe von ihren Büchern gehört, aber ich habe keines von ihnen bisher gelesen. Ich denke, ich werde dies beizeiten nachholen).
Jedenfalls brachte mich das heute auf den Gedanken, mir mal wieder meinen geliebten Philip Roth aus dem Regal zu greifen. Ich habe alle Bücher von ihm gelesen, die ich persönlich besitze. Dennoch ist manche Lektüre schon eine ganze Weile her. Und so beginne ich heute Nacht wieder mal eine ausgiebige Roth-Lektüre ... und widersetze mich damit zutiefst "beleidigt" der Entscheidung des Komitees in Stockholm!!!